Vita

Tätigkeiten

Seit 1995

Arbeit als Physiotherapeutin
selbständig und in verschiedenen Institutionen
z.B. Rückenzentrum am Michel, Hamburg; Psychosomatische Abteilung des Krankenhauses Rissen

Seit 2011

Wissenschaftliche Mitarbeiterin Hochschule Fresenius bis 2015. Danach freiberufliche Mitarbeit

Seit 2009

Dozentin für Medical Screening in der Ausbildung zum orthopädischen Manualtherapeuten (DVMT/IFOMPT)

Seit 2009

Dozentin im EPS-Institut
Ausbildung im Erstkontaktscreening
Ausbildung zum sektoralen Heilpraktiker für Physiotherapie

2015/2016

Co-Autorin Medizinisches Lehrwerk: »Screening in der Physiotherapie« (Thieme-Verlag), ersch. 2015
Link zum Buch: http://goo.gl/4yCFFl

Universitäre- und Berufsausbildung

2001-2002

Master Studium
University of South Australia, Adelaide

2012

Abschluss Sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie

1992-1995

Ausbildung zur Physiotherapeutin
Universitätskrankenhaus Hamburg Eppendorf

1987-1992

Studium der Lebensmittelchemie
Universität Hamburg

Zusätzliche berufliche Weiterbildung

1996 fortlaufend bis heute

• verschiedene Fortbildungen im Bereich Manueller Therapie, OMT-DVMT
• Erstkontakt-Screenings (bei Professor William Boissonnault)
• Craniosakrale Therapie (nach Uplager)
• Viszerale Mobilisation (nach Barrel)
• Beckenbodendysfunktion und Inkontinenz (verschiedene Institutionen)
•Segmentale Stabilisation (nach Richardson und Jull)
• Ganganalyse nach Kirsten Götz-Neumann
• Faszienmobilisation
• Weitere Fortbildungen bei internationalen Dozenten wie Deborah S. Shiley, Toby Hall, Timm Flynn, Dr. Trudy Rebbeck

Angebote

Physiotherapeutische Angebote
• manuelle Therapie (IFOMPT) nach Maitland-Konzept
• Mobilisation von Nerven nach D. Butler/Shacklock
• Segmentale Stabilisation nach Richardson, Null
• Beckenbodentherapie – Beckenschmerz – Inkontinenz
• Faszientherapie
• Physiotherapie / Krankengymnastik
• Klassische Massagetherapie

Physikalische Therapie
• Fango
• Heiße Rolle
• Kältetherapie

Zusatzangebote
• Osteopathische Techniken
• Craniosakrale Techniken
• Viszerale Mobilisation

Beschwerdesymptomatiken

Beschwerden/Dysfunktion der gesamten Wirbelsäule
• Rückenschmerzen
• Kopfschmerzen
• Kiefergelenkschmerzen
• weitere akute und chronische Schmerzstörungen

Beschwerden/Dysfunktion des Beckenbodens sowie Inkontinenzen

Beschwerdebilder der Extremitäten
• Arme (Schulter, Ellenbogen, Hand)
• Beine (Hüfte, Knie, Füße)

Wie ich arbeite

Das Ziel meiner Behandlung ist Ihr schnelles Eigenmanagement der Beschwerden.
Nach einem Anamnesegespräch, der körperlichen Untersuchung und eventueller Betrachtung der weiteren medizinischen Befunde (Bildgebung, Grunderkrankungen) stelle ich Ihren individuellen Therapieplan gemeinsam mit Ihnen zusammen.
In meiner physiotherapeutischen Arbeit kommt Ihnen meine jahrelange Berufserfahrung zugute, verbunden mit wissenschaftlichen Erkenntnissen aus meinem Universitätsstudium sowie kontinuierlicher Weiterbildung und Lehre.
Ich freue mich darauf, mit Ihnen bei der Bewältigung Ihrer Symptomatik zusammenzuarbeiten.

Vita

Tätigkeiten: 1995 bis heute
Arbeit als Physiotherapeutin in verschiedenen Institutionen, Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Hochschule Fresenius), Dozentin und Co-Autorin eines Medizinischen Lehrwerks (Thieme-Verlag, Veröffentlichung Ende 2015)

Studium, Berufsausbildung, Qualitätssicherung: 1987 bis heute
Studium der Lebensmittelchemie, Ausbildung zur Physiotherapeutin, Abschluss Sektoraler Heilpraktiker für Physiotherapie, Masterstudium an der University of South Australia
Seit 1996 fortlaufend berufliche Weiterbildungen

Meine detaillierte Vita finden Sie hier.

Abrechnung der Leistungen

Eine physiotherapeutische Behandlung kann über ein gesetzliches oder privates Physiotherapierezept abgerechnet werden. Dauer, Inhalt/Ablauf der Behandlung richten sich nach der Heilmittelverordnung.
Prävention
Private Leistungen können auch ohne Rezept nach Absprache in Anspruch genommen werden.

Termine

Für Termine oder andere Fragen
verwenden Sie bitte das Kontaktformular.

Sie können mich auch anrufen:
Tel.: 040 - 3861 5556